003087_mn_bangkok.doc

 

.

297 x 210 mm (DinA4) |  Photo, Bleistift, Tinte auf Papier  | (1975 - 1990)

 

Szene aus der Urufführung des Democratic Theatre / Bhirasri Institut / Bangkok 1983

 

  

 

 

.Malerei-Normal - In dieser Gemäldeserie habe ich die angedeuteten Projekte mittels Malerei und nicht mit Photographie dokumentiert, so wie das einst in der Kriegsberichterstattung üblich war, wodurch das Projekt realitätsnäher wird. Durch Darstellungen beseelter Wesen - die primitivste Kunst - wird im Betrachter eine emotionale Wirkung erzielt wird weil er sich grundsätzlich selbst (als Mensch) im Bild erkennt. Er braucht dafür nicht zu wissen ob die Darstellung Kunst ist oder nicht. Ob Höhlenmalerei, Kinderzeichnung oder Leonardo, das sich selbst Erkennen bleibt immer gleich. Um den Betrachter nicht durch dieses unbewusst stattfindende sich Selbst erkennen von der Kunst nicht abzulenken, habe ich die gemalten Gesichter herausschnitten und auf die Ebene der Botschaft gehoben. Die Gemälde der Serie Malerei.Normal habe ich in außerdem einen zusätzlichen Kontext gesetzt, indem ich jeweils eines der 64 Hexagrammen des I-Ging darauf malte. Dieser Kontext, welcher kausal nichts mit dem durch das Gemälde angedeutete Ereignis zu tun zu haben scheint, dient einem tieferen verstehen. Dem Betrachter öffnet sich damit ein zusätzlicher Blickwinkel zum malerisch angedeuteten Ereignis und er kann sich im Buch der Wandlungen (I-Ging) genauer über die Zusammenhänge informieren.


 .Demokratisches.Theater  ... Kartenspiel zur Lockerung mentaler Blockaden. Du kannst einsteigen oder aussteigen. Du bist drin oder draussen; beides zugleich geht nicht. Ende der säkularen Illusion.

  



.

Hauptbuch